1. Befundungstermin

Gang und Stand werden beurteilt sowie die passive Beweglichkeit und Muskelkraft.

Ganganalyse

In welcher Phase besteht welche Fehlstellung? (Auftritt, Abroll- und Abstoßphase) Spitzfußstellung während des Auftritts? Starke valgusstellung in der Abrollphase? Starkes Krallen der Zehen während des Abstoßens?

Untersuchung im Stand

(Rück-, Mittel- und Vorfuß) Palpation des Fußes unter Entlastung. Welcher Druck ist notwendig, um den Fuß zu korrigieren? Welcher Druck wird akzeptiert?

1.2. Herstellung eines Abdrucks

(Belastungsmatrix) Maßnahme der Fußform und der Belastungsfläche

2. Herstellung der Einlage

Die Einlage wird nach den Vorgaben aus dem Befund und des Rezepts hergestellt und vom Meister kontrolliert.

3. Anprobe der Einlage

Kotrolle der Pelotten auf Positionierung und Größe
Korrektur der Pelottenhöhe und Position
Einpassung der Einlage nach Länge und Form in den konfektionierten Schuh
Einweisung des Patienten über Eingewöhnungsphase und evtl. notwendige Nachkorrekturen

4. Kontrolluntersuchung

Bei Bedarf wird ein Kontrolltermin vereinbart in ca. drei bis vier Wochen nach der Lieferung.